• Sprache

  • Copyright © 2012 for code art and programming by Developers Global, New York City, USA, all rights reserved, ® 2008 - 2012
  • open panel
  • Decrease
  • Increase

Desktop Application Development

Wir sind eine kleine aber dafür sehr flexible Software Entwicklungsfirma, was bedeuted, dass wir unsere Kunden – also Sie oder Ihr Unternehmen – individueller und mit einem etwas höheren Zeitaufwand pro Projekt betreuen können, als das sonst so branchenüblich ist. We engage in designing and building Desktop applications that involve Visual Basic development, C# development, VB.NET development, ASP.NET development, Adobe AIR, JAVA Development- Swing and other technologies. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, uns nicht auf eine einzelne oder spezielle Entwicklungsumgebung, oder ein bestimmtes Betriebssystem zu konzentrieren, weshalb wir in der Lage sind, sowohl Cross Plattform, als auch Cross Screen Kompatibilität im Rahmen unserer Entwicklungen anzubieten.

Dies hat zur Folge, dass viele unserer Entwicklungen nicht nur im Web oder am Desktop (Hier auf allen 3 wesentlichen Betriebssystemen: Windows, Mac OS X und Linux) sondern auch auf mobilen Devices wie Smart Phones und Tablets (iOS – Apple, Android oder Blackberry) laufen. Strategisch effizient, sicher und einfach zu administrieren, unsere Entwicklungen sind gemäss den modernsten Entwicklungsstandards optimiert und können so jederzeit mit Updates oder aber auch Korrekturen in Bezug auf die deren Ausrichtung versehen werden. Wir halten uns an den sogenanneten „agile development“ – Ansatz, was es uns erlaubt, verlässliche, und qualitativ hachwertige Software zu produzieren. Wir verstehen, dass sich in Einzelfällen sogar während der Entwicklung noch diverse Details bezüglich der Anforderungen ändern können und so ist es uns jederzeit ein Anliegen, unseren Code strikt objektorientiert zu strukturieren, weil das die effizienteste Methode ist, nachträgliche Änderungen oder Erweiterungen völlig problemlos zu ermöglichen.

Die Evolution der Desktop Software Entwicklung

Bevor das Internet die heutige Wichtigkeit und damit Dominanz als Entwicklungsplattform erreicht hatte, wurden die meisten Software Entwicklungen auf den Desktop – Markt ausgerichtet. Dies führte in den späten Achzigern, aber bis hinein in die späten 1990er Jahre zu einer Flut von verschiedensten (mehr oder weniger sinnvollen) Programmen, meistens für Windows aber in vielen Fällen auch für Mac programmiert waren. Derzeit – womit sich dieses Bild zumindestens in Bezug auf die Verteilung nahezu nicht geändert hat – wird für Windows, Mac (OS X) und Linux entwickelt.

Um die Wahrheit zu sagen, ist keine dieser Plattformen tatsächlich optimal, allerdings hat Microsoft mit Windows über die Jahre seine drückende Überlegenheit in Bezug auf seine Verbreitung nicht nur halten können, sondern sogar noch weiter ausgebaut. Anders gesagt, stellt Windows derzeit den sogenannten „Industriestandard“ dar, was schlicht und ergreifend bedeutet, dass alles was nicht Windows heisst, mehr oder weniger ein Nischendasein fristet. Obwohl wir auch Microsoft – zertifiziert sind, wollen wir hier nicht die Lanze für die Redmonter brechen, aber es ist ein Fakt um den man nicht herumkommt: Microsoft dominiert den Markt der Betriebssysteme.

Dies bedeudet folgerichtig, dass die grösste Zahl an Entwicklern, eben dieser Gemeinde angehört. Obwohl sich die Betriebssystempreise eigentlich so gut wie nicht von einander unterscheiden (Windows und Apple OS X) und spätestens seit Windows 7, Microsoft sogar in Sachen Bedienerfreundlichkeit und Stabilität durchaus Apple die Stirn bieten kann, ist die Windows Plattform natürlich nicht nur bei Entwicklern, sondern auch bei Hackern durchaus beliebt. Der Grund dafür, ist in beiden Fällen der gleiche – es gibt ein deutlich größeres Zielpublikum für Windows, als für jede andere Plattform. Linux hingegen ist „open source“ was bedeutet, dass diese Betriebssystem ohne Lizenzgebühren auskommt uns somit gratis ist, allerdings konnte Linux entgegen vieler Prognosen und Erwartungen – zumindest als Desktop – Betriebssystem niemals richtig überzeugen. Die lange angekündigte und über nahezu 20 Jahre aufrechterhaltene Mär von der „Linux Desktop Revolution“, hat nie stattgefunden und heute ist der Desktop Markt (also jener der Heim- und Geschäftsuser), weitesgehend Linux – frei.

Alleine im Server – Markt hat sich Linux und zwar zu Recht einen Stammplatz erkämpfen können, da im professionellen Bereich üblicherweise keinerlei Spielraum für Raubkopien oder ähnlich „günstige“ Betriebssysteme vorhanden ist und Microsoft Lizenzen – abhängig von der Unternehmensgrösse – durchaus schmerzhafte Einfüsse auf ein IT – Budget haben können. Fairer Weise sollte hier jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass Linux zwar gratis, sehr flexibel und durchaus stabil ist, ja sogar einen Grad der Individualisierungsmöglichkeit bietet, den man sonst nirgendwo findet, aber das erforderliche Know – How um einen so bestückten Server korrekt zu konfigurieren, sehr wohl Geld kostet. Und häufig gar nicht mal so wenig…

Womit wir nun beim dritten „Grossen“ angelagt wären, Apple mit seinen Macs. Das Apple Betriebssystem ist zwar – bekannter Maßen – sehr benutzerfreundlich und auch für Hacker nahezu eine „no fly zone“, kämpft allerdings mit anderen Problemen. Erstens ist OS X bezüglich seines Erfolges und vor allem seiner Verbreitung Lichtjahre von iOS (also dem Apple „Mobilbetriebssystem“ für iPhone, iPad und iPod) entfernt, aber noch viel wichtiger ist in diesem Zusammenhang das kleine „einmaleins“: Warum für eine Plattform mit durchscnittlich 10 – 12% Marktanteil entwicklen, wenn die gleiche Software basierend auf Windows um ein Vielfaches (wir sprechen hier vom Faktor 10 – 25) öfter verkauft werden kann? Erschwerend kommt noch hinzu, dass der Entwicklungsaufwand in aller Regel – unabhängig von der Zielplattform, als nahezu ident eingestuft werden darf. Was lernen wir daraus? Solange es sich nicht um einen Software Riesen Wie Microsoft, Apple oder Adobe handelt (welche schon aus Prestigegründen zwingend auf allen Plattformen vertreten sein müssen), kommt man nicht umhin, zumindest mit dem Gedanken zu spielen, lieber vorerst mal keine Mac, oder Linux Version seiner Software zu entwickeln. Beide „abgeschlagenen“ Mitbewerber – also OS X und Linux (in all seinen Derivaten) haben eines gemeinsam: Das Angebot an Software ist beschränkt und was immer man auch tun will, muss vorher daraufhin untersucht werden, inwieweit die geplante Form der Nutzung auf diesen Plattformen auch wirklich unterstützt wird…

Die entscheidenden Faktoren die im Rahmen der Auswahl eines Betriebssystems sind neben den Kosten, der Bedienerfreundlichkeit und Einfachheit in der Konfiguration, mit Sicherheit Stabilität und Grad der Verbreitung und daraus resultierend, seine Kompatibilität. Und zwar nicht primär mit anderer Software, sondern mit dem Nachbarn, der Partner Firma und schlicht und ergreifend mit dem Rest der Welt. So betrachtet muss man ganz klar sagen, dass Microsoft hier mit Windows ganz eindeutig nicht nur die Nase vorn hat, sondern seine Mitbewerber – auch mit allergrösster Anstrengung – nichtmal im Rückspiegel erkennen kann. Dabei spielt es (leider) keinerlei Rolle, wie unterhaltsam Sie oder wir dieses Statement finden… Deshalb haben wir von Developers Global uns dafür entschieden, unseren Enwicklungsablauf hauptsächlich so auszurichten, dass dieser mit allen dieser Plattformen gleichemassen gut zurechtkommt. Sicher kann es in Einzelfällen sinnvoll sein, „nativ“ also speziell für eine dieser Plattformen zu entwicklen, aus unserer Sicht ist es allerdings vor allem für Sie als Kunden, schön zu wissen, dass es auch anders, also „Cross – Plattform“ oder/und „Cross – Screen möglich ist.

Unsere Desktop Software Entwicklungen bedienen nahezu alle Umgebungen, hier einige der Möglichkeiten:

  • Individualisierte Desktop Software Entwicklung
  • Client Server Applikationsentwicklung
  • Prozessautomatisierung und Enterprise Resource Management System – Entwicklung/Integration
  • Datenbankdesign und Data Processing jeglicher Art
  • Smart Card Lösungen
  • Plug-ins
  • Zubehör Sotware
  • Weiterentwicklung bestehender Software, Fehlersuche, sowie Ugrades und Migration


Unsere individuell angepassten Applikationen sind darauf ausgelegt, eine Vielzahl von Anforderungen zu adressieren, zum Beispiel für Unternehmen die unterschiedliche Systeme miteinander verbinden wollen, oder versuchen Lücken zwischen solchen Systemen zu füllen wie auch derartige, bestehende Module miteiner zu verbinden. Häufig gibt es dafür keine „Software von der Stange“ was eine direkt darauf ausgerichtete Entwicklung erforderlich macht. Wir sind der Meinung, dass es absolut Sinn macht zu versuchen, Software so zu entwickeln, dass sie so Plattformunabhängig wie irgend möglich eingesetzt werden kann. Das ist nicht nur ergonmischer – auch und speziell aus wirschaftlicher Sicht – sondern schütz meistens vor Einschränkungen die in aller Regel mindestens Kopfweh oder schlimmers zu Folge haben.

Wir gehen nicht davon aus, dass immer und in jedem Fall schon anfänglich klar ist was genau gebraucht wird, was ja eine Enwicklung zugegebener Maßen wesentlich vereinfacht, aber wir sind jederzeit perfekt darauf vorbereitet, aktiv an der Definition von Anforderungen, der Erarbeitung von Lösungsvorschlägen, dem anfertigen von Prototypen und allen anderen erforderlichen Aufgaben im Rahmen einer Softwareentwicklung mitzuarbeiten. Während all dieser Schritte, halten wir engsten Kontakt zu unseren Auftraggebern, um sicherzustellen das die Entwicklung jederzeit „auf Schiene“ ist!

Dafür nutzen wir ein über die Jahre permanent aktualsiertes Toolset und eine Methodologie die es uns erlaubt, Anforderungen und Spezifikationen zu koordinieren, den Entwicklungsablauf jederzeit in die gewünschte Richtung zu steuern und natürlich bereits vorandene Module zu testen und auf Ihre Einsetzbarkeit oder die erforderliche Art der Integration zu testen. All das tun wir in permantenter Abstimmung mit dem Auftraggeber und völlig transparent, wobei wir auch jeden erforderlichen Einblick oder Zugang für den Kunden zu jeder Zeit bereitstellen. Die von uns eingestzten Tools dafür, garantieren den Zugriff auf Projektfortschrittsberichte, „Lieferstatus“, Team- und Entwicklerstatistiken, Error – Reporting sowie „track und trace“ für Problembehebungen. Hier ein Überblick über einge Eigenschaften der Software die wir entwicken:

  • Absolut einfach zu instllallierende Applikationen, die sich wie Klassische Desktop Software verhalten, aber plattformübergreifend einsetzbar sind
  • Multi – Plattform Kompatible Applikationen und Server/Client Lösungen
  • Integrationsmöglichkeit für alle Umgebungen
  • Érgonomische User Intefaces – individuell auf Ihre Anforderungen zugeschnitten
  • Kosteneffizient sowohl in Bezug auf die Entwicklng, aber auch auf die laufende Wartung


Selbstverständlich kann es gut sein, dass Sie Ihre eigenen Entwickler beschäftigen, die nur fallweise oder eben in „Sturm und Drangperioden“ Unterstützung für ganz spezifische Aufgaben brauchen. Hierfür sind wir ebenfalls gerüstet und in der Lage, genau jene Lücken zu füllen, bei denen Sie Hilfe brauchen.

Wenn Sie mehr über uns wissen wollen oder ein bevorstehendes Projekt völlig unverbindlich mit uns diskutieren wollen, bitte wenden Sie sich ohne Umschweife jederzeit an uns!